Die Verhandlungsdelegationen des GAV FAR einigen sich auf einen Vorschlag für Sanierungsmassnahmen!

Die Verhandlungsdelegationen für den Gesamtarbeitsvertrag für den flexiblen Alters­rücktritt im Bauhaupt­gewerbe (GAV FAR) haben sich am 03.12.2018 auf einen Vorschlag für Sanierungsmassnahmen geeinigt. Die jeweiligen zuständigen Verbandsorgane müssen den Vorschlag noch genehmigen. Anschliessend müssen die Änderungen durch den Bundesrat allgemeinverbindlich erklärt werden.

Das genaue Datum, ab wann die Änderungen in Kraft treten, ist bis dahin noch nicht bekannt. Erwartet wird eine Allgemeinverbindlicherklärung frühestens ab März oder April 2019.

 

Vorgesehen sind folgende Änderungen:

  • Die Arbeit­nehmer­beiträge werden moderat steigen
  • Neu wird es die Möglichkeit geben, die FAR-Rente um ein oder zwei Jahre auf­zu­schieben und dafür eine höhere Rente zu erhalten
  • Der erlaubte Verdienst wird heraufgesetzt
  • Die BVG-Altersgutschriften werden je nach Konstellation reduziert oder gestrichen.

 

Diese Änderungen treten frühestens mit der noch ausstehenden Allgemein­verbindlicherklärung durch den Bundesrat in Kraft. Sie werden für alle diejenigen FAR-Rentner gelten, deren FAR-Rente ab dem Datum des Inkrafttretens zu laufen beginnen. Wir werden Sie hier auf der Webseite der Stiftung FAR informieren, sobald Genaueres bekannt ist.

 

PDF mit ausführlicheren Informationen:
Die Verhandlungsdelegationen des GAV FAR einigen sich auf einen Vorschlag für Sanierungsmassnahmen!